Kartenetui oder Portemonnaie – welches ist das Richtige für Sie?

Sie fragen sich ob Sie ein Kartenetui oder ein Portemonnaie verwenden sollten?

Seine Finanzen in Ordnung zu halten, ist nicht nur im Großen recht sinnvoll. Auch eine ordentliche Unterbringung des täglich zur Verfügung stehenden Budgets ist ratsam, um den Überblick und einen schnellen Zugriff ermöglichen zu können.

Je nach der bevorzugten Zahlungsweise vor Ort gibt es dafür verschiedene effektive Möglichkeiten. Das Kartenetui und das Portemonnaie.

Das Wichtigste in Kürze

Herren Kartenetui Test: Die Bestseller

Herren Portemonnaie Test: Die Bestseller

Kartenetui oder Portemonnaie

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie ein Kartenetui oder ein Portemonnaie kaufen

Was ist ein Kartenetui?

Bei einem Kartenetui handelt es sich um eine Aufbewahrungsmöglichkeit für Kreditkarten.

Meist sind sie einfach strukturiert und verfügen ausschließlich über mehrere Fächer, in die die Karten einzeln eingesteckt werden können. Daher eignen sich die einzelnen Modelle auch für die Unterbringung weitere Utensilien an wie den Personalausweis oder Führerschein, der Krankenkassenkarte sowie Visitenkarten oder ähnlichem.

Was ist ein Portemonnaie?

Im Gegensatz dazu ist das Portemonnaie das Aufbewahrungssystem, in dem vorrangig Bargeld sicher transportiert werden kann.

Im Normalfall verfügt die Geldbörse über ein Fach für die Geldscheine sowie ein separat verschließbares Fach für das Kleingeld.

Da die meisten Verbraucher im täglichen Leben sowohl Bargeld als auch Karten verwenden, besitzen gut organisierte Geldbeutel zusätzlich auch noch ein Fach für die Kreditkarte.

Welche Unterschiede gibt es zwischen einem Portemonnaie und einem Kartenetui?

Beide Modelle eigenen sich für die ordentliche Aufbewahrung und den sicheren Transport der einzelnen Zahlungsmittel für den Einkauf in Einzel- und Fachgeschäften vor Ort.

Dank beider Aufbewahrungssysteme lässt sich an der Kasse das jeweilige Zahlungsmittel schnell und einfach finden. Der Einkauf gestaltet sich so stressfrei und zeitsparend.

Der wesentliche Unterschied zwischen dem Etui für die Karten und der Geldbörse liegen in der verschiedenen jeweils bevorzugten Zahlungsweise des Besitzers.

Während sich das Kartenetui ausschließlich für den bargeldlosen Zahlungsverkehr eignet, können mit einem Portemonnaie in den meisten Fällen alle Bezahloptionen betätigt werden. Bargeldlos sowie mithilfe von Geldscheinen und Münzen.

Beim Suchen von geeigneten Produkten im Internet kann der Verbraucher jedoch schnell feststellen, dass sowohl das Portemonnaie als auch das Kartenetui häufig mit beiden Bezeichnung ausgeschildert ist.

Doch wie kommt das?

Der Grund ist simpel.

Da beide Varianten namentlich nicht geschützt oder patentiert sind, kann eigentlich jeder Hersteller sein Produkt so benennen, wie er es möchte. Und um einen möglichst großen Kundenstamm erreichen zu können, werden für viele Kartenetuis auch der Suchbegriff Portemonnaie eingegeben. Und umgekehrt.

Die Chance, eine zahlungskräftige Klientel akquirieren zu können, verdoppelt sich so.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Kartenetui und ein Portemonnaie?

Das Kartenetui

Pro:

Die Etuis für die Kreditkarten sind leicht und schmal und passen somit in jede Hosentasche. Sie besitzen Platz für zahlreiche Karten zum schnellen Auffinden. Viele Modelle sind zusätzlich mit Geldklammern ausgestattet, sodass auch gefaltete Geldscheine sicher und ordentlich aufbewahrt werden können.

Je nach Hersteller und Ausführung besitzen Geldkartenetuis eine hochwertige Qualität von Material und deren Verarbeitung.

Im Trend und somit ganz hoch in der Gunst der Kunden liegen Modelle mit einem ausgeklügelten System.

Contra:

Geldkartenetuis sind reine Aufbewahrungsmöglichkeiten für alle Karten und Ausweise in der Größe einer Visitenkarte.

Hin und wieder können mittels Clip beziehungsweise Klammer auch zusammen gefaltete Geldscheine verstaut werden. Es ist jedoch kein Platz für Münzgeld vorgesehen.

Wer hin und wieder auch mit Bargeld zahlen möchte, benötigt daher einen separaten Geldbeutel für das Kleingeld oder muss es lose in der Hosentasche tragen.

Das Portemonnaie

Pro:

Die traditionellen Ausführungen besitzen mehrere Fächer für Geldscheine, Münzen und meist auch Kreditkarten sowie Ausweisen und Visitenkarten. Daher können sie recht vielseitig zur Anwendung kommen.

Es gibt jedoch auch Geldbörsen, die einzig für die Aufbewahrung von Geldscheinen und Kleingeld konzipiert wurden. Hier entscheiden einzig der persönliche Geschmack und die individuellen Anforderungen des späteren Nutzers über die Kaufentscheidung.

Contra:

Wegen seines spezifischen Aufbaus und der Möglichkeit, auch Kleingeld sicher aufzubewahren, ist das Portemonnaie etwas kompakter als das einfache Kartenetui.

Wird viel Münzgeld transportiert, steigt natürlich auch das Gewicht. Während ein Kartenetui praktisch einfach in der Hosentasche verstaut werden kann, befinden sich die meisten Geldbörsen während des Transportes in einer Handtasche, dem Einkaufskorb oder dem Rucksack und müssen beim Bezahlvorgang erst hervorgesucht

Entscheidung: Welche Arten von Slim Wallet oder Miniwallet gibt es für Herren und welcher ist das richtige für Sie?

Welche Ausstattungen sind bei Herren beliebt?

Egal, ob sich der Verbraucher letztendlich für ein spezifisches Kartenetui oder ein vielseitig verwendbares Portemonnaie entscheidet, vor dem Kauf steht die Wahl des geeigneten Artikels.

Für die Kaufentscheidung sollte jedoch nicht nur der Preis und das Aussehen entscheiden, sondern vor allem auch die Qualität und die Ausstattung.

Beliebt bei den meisten Kunden sind die Alltagstauglichkeit und eine Möglichkeit der vielseitigen Nutzung. So werden Geldbörsen mit einem integrierten Fach für das Kleingeld oder zumindest einer Geldklammer bevorzugt. Natürlich ist es von Vorteil, wenn sich das Modell für viele Karten eignet.

Der persönliche Datenschutz wird bei den meisten Verbrauchern großgeschrieben. Damit das Auslesen von empfindlichen Daten per Funk durch Unbefugte nicht möglich ist, werden Kartenetuis und Geldbörsen immer häufiger mit einem sogenannten RFID-Schutz ausgestattet.

Als beliebtes Material hat sich hochwertiges Leder etabliert. Es sieht nicht nur edel aus, sondern hält auch viele Jahre lang.

Was kostet ein Kartenetui und ein Portemonnaie?

Der Handel bietet eine große Anzahl an geeigneten Modellen und unterschiedlichen Ausführungen an.

Da die Konkurrenz recht zahlreich ist, können Geldbeutel und Kartenetuis bereits für wenige Euro gekauft werden.

Wer jedoch auf eine hochwertige Qualität eines Markenherstellers und somit auf eine lange Funktionsfähigkeit sowie auf ein elegantes und durchdachtes Design Wert legt, sollte auf Modelle mit einem zweistelligen Eurobetrag Ausschau halten.

Nach oben sind natürlich kaum Grenzen gesetzt.

Auf was muss beim Kauf geachtet werden?

Ein Kartenetui beziehungsweise ein Portemonnaie ist eine gute Möglichkeit, um seine Zahlungsmittel ordentlich zu verwahren und sicher zu transportieren.

Wer beim Kauf zudem von einer guten Qualität und dennoch einem fairen Preis profitieren möchte, sollte nicht im Einzelhandel vor Ort, sondern online einkaufen. Hier ist die Auswahl größer und oftmals winken auch Rabatte oder Gutscheinaktionen.

So erhält der Käufer stressfrei und kostengünstig genau das individuelle Modell, welches auf seine Anforderungen zugeschnitten ist und ihm lange Zeit gute Dienste leisten wird.

Letzte Aktualisierung am 25.06.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API